Präventionsportal Startseite_

Schnellnavigation (wichtige Links und Hilfe)

Inhalt der Seite

Präventionsportal >> Demographischer Wandel in der Arbeitswelt >> Praxisbeispiele

Gesucht: Erfahrene Mitarbeiter mit „drive“

 

  • Employability-Ansätze der Deutschen Bank
 

Vor dem Hintergrund einschneidender struktureller Veränderungen im Konzern und den damit verbundenen Flexibilisierungsanforderungen wurde 1998 das „Deutsche Bank-Mosaik für Beschäftigung“ entwickelt und bis heute stetig ausgebaut.

Das DB-Mosaik verfolgt drei Zieldimensionen:

  • Aufzeigen von beruflichen Alternativen und Perspektiven (insbesondere für von Strukturmaßnahmen oder Arbeitsplatzverlust betroffene Mitarbeiter)
  • Flexibilisierung des internen Arbeitsmarktes
  • Schaffen eines „Employability“-Bewusstseins bei allen Mitarbeitern.

Mit einem ganzen Bündel an traditionellen und innovativen Maßnahmen versucht die Deutsche Bank, alle Mitarbeitergruppen in ihrem Bemühen zur persönlichen und beruflichen Entfaltung zu unterstützen. Betont wird die Eigenverantwortung für die berufliche Entwicklung; Mitarbeiter sollen ermuntert und befähigt werden, sich den Herausforderungen der strukturellen Veränderungen selbstbewusst zu stellen, sie im Unternehmen mit zutragen und mit zugestalten.

Die Notwendigkeit hierzu besteht bei Mitarbeitern aller Altersgruppen. In Trainings- und Coaching-Maßnahmen werden Mitarbeitern Wege aufgezeigt, wie sie ihre Ängste vor Veränderungen abbauen können.

Qualifizierungsmaßnahmen mit klarer Fokussierung auf berufsfeldübergreifende Schlüsselkompetenzen helfen ihnen, sich für neue Aufgaben fit zu machen. Daneben werden verstärkt Projekteinsätze angeboten, um Flexibilität und Mobilität zu „üben“.

Mitarbeiter, die durch Nutzung dieser Angebote konsequent „am Ball bleiben“ und sich damit „marktfähig“ halten, bleiben für den Arbeitgeber in jedem Alter attraktiv.

Den gesamten Artikel aus dem trojaner finden Sie hier:  Artikel trojaner

Demographischer Wandel in derArbeitswelt

Ein Informationsdienst des hessischen RKW-Arbeitskreises "Gesundheit im Betrieb"
 

Sprunglinks