Präventionsportal Startseite_

Schnellnavigation (wichtige Links und Hilfe)

Inhalt der Seite

Präventionsportal >> Demographischer Wandel in der Arbeitswelt >> Ausgangslage

Ältere – ein Schatz muss gehoben werden

Weit über die Hälfte aller Betriebe beschäftigt keine älteren Mitarbeiter; in den anderen überwiegen positive Urteile zu deren Leistungsfähigkeit und Einsetzbarkeit

 

Eine höhere Lebenserwartung und sinkende Geburtenzahlen führen dazu, dass der Anteil älterer Arbeitnehmer in den Unternehmen künftig steigen wird.

Eine solche Verschiebung derbetrieblichen Altersstrukturen macht eine veränderte Einstellung der Arbeitgeber gegenüber den älteren Mitarbeitern erforderlich.

Lange Zeit setzte man darauf, den Qualifikationsbedarf durch junge, frisch ausgebildete Fachkräfte zu decken, während das „demografische Problem" durch die Ausgliederung älterer Arbeitskräfte häufig bei der Allgemeinheit abgeladen wurde.

In Zukunft wird es zwingend sein, gerade auch die Älteren aktiv in den betrieblichen Produktionsprozess einzubeziehen und die Leistungspotenziale dieser Beschäftigtengruppe gezielt zu erhalten und auszubauen.

 

Den Artikel zu Ergebnisse einer Befragung des IAB Betriebspanels (PDF-Datei) lesen Sie hier.

Demographischer Wandel in derArbeitswelt

Ein Informationsdienst des hessischen RKW-Arbeitskreises "Gesundheit im Betrieb"
 

Sprunglinks